www.Kunstraub.de

Gesucht wird

Trachtenschmuck Halsketten aus den Trachtengebieten links und rechts der Mittelweser, technisch aufwendig hergestellt, aus versilbertem Messing gefertigt.

Am Sonntag, den 13. September 1998 wurden 85 Stücke der historischen Trachtenschmucksammlung des Mindener Museums entwendet. Während der Öffnungszeiten gelang es den Dieben, zwei Vitrinen zu öffnen und die Exponate zu entnehmen.

Bei den Beutestücken handelt es sich um Halsketten, Ringe, Gürtelschließen, Broschen und Ohrhänger aus den Trachtengebieten links und rechts der Mittelweser. Trotz ihres prunkvollen Aussehens sind die technisch aufwendig hergestellten Schmuckstücke meist nur dünn vergoldet, aus versilbertem Messing gefertigt und mit bunten Halbedelsteinen oder Glas verziert. Auffällig sind vor allem die dicken Bernsteinkugeln der Halsketten.

Materiell von geringem Wert, ist der gestohlene Trachtenschmuck in kulturhistorischer Hinsicht wichtig. Daher hat das Museum Minden eine Belohnung von DM 1000 ausgesetzt, wenn die unersetzlichen Teile der Sammlung wieder zugeführt werden können.

Kontaktadresse:

  Zweckdienliche Hinweise bitte an das

Sekretariat des Museums für Geschichte, Landes- und Volkskunde
Ritterstraße 23-33
32423 Minden
Tel.: 0571 / 893 16

Alle Angaben ohne Gewähr.
Es gelten die
allgemeinen Geschäftsbedingungen.
*Alle Preise incl. der z.Zt. gültigen MwSt.
Alle genannten Marken und Logos sind Marken der entsprechenden Eigentümer.
©
1999, 2000 by Christian Hort
Stand: 27.03.1999